Menschenbild

"Der ist wirklich ein Mensch, der sich heute dem Dienst am ganzen Menschengeschlecht hingibt. Das Höchste Wesen spricht: Selig und glücklich ist, wer sich erhebt, dem Wohle aller Völker und Geschlechter der Erde zu dienen. An anderer Stelle hat Er verkündet: Es rühme sich nicht, wer sein Vaterland liebt, sondern wer die ganze Welt liebt. Die Erde ist nur ein Land, und alle Menschen sind seine Bürger." 

Bahá'u'lláh

Der Schlüssel zu wirklichem Leben liegt in unserer geistigen Natur und in der Unsterblichkeit der Seele. In diesem Leben erwerben wir geistige Eigenschaften wie Liebe, Wahrhaftigkeit, Demut, Einigkeit, Gerechtigkeit und Gotteserkenntnis, die Licht und Führung für unseren Fortschritt sind. Das Weiterleben der Seele nach dem Tod bedeutet ein stufenweises Fortschreiten durch verschiedene geistige Welten näher zu Gott hin, wovon niemand ausgeschlossen ist.

Das ständige Bemühen, Vorurteile abzulegen und bei anderen Menschen auf das Gute und Positive, nicht aber auf die Fehler zu achten, gehört zum praktischen Weg unserer Vergeistigung. Gott hat den Menschen erschaffen als Ausdruck der Liebe zu Seiner Schöpfung. Ihn zu erkennen und zu lieben ist das höchste Ziel. Wirkliches Menschsein bedeutet, die Liebe zu Gott und den Dienst an der Menschheit immer mehr zum Mittelpunkt unseres Lebens werden zu lassen.

Unsterblichkeit der Seele

Zum Weiterlesen

Wer ist der Mensch, wer kann und soll er sein? Wie soll er leben, um wirklich Mensch zu sein? Diese Fragen bewegen die Menschen seit alters und Religionen und Philosophien haben verschiedene Antworten auf sie gegeben. Diese Einführungsschrift will Einblick in das Menschenbild der Bahá'í Religion geben. Menschenbild Einblicke in das Menschenbild der Bahá'í, Bahá'i-Verlag, 16 Seiten