19-Tage-Fest

Bild NGR-Mitglieder

 

"Dieses Fest ist ein Freudenspender. Es ist der Grundstein der Übereinstimmung und der Einheit. Es ist der Schlüssel zu Verbundenheit und Zuneigung. Es verbreitet die Einheit der Menschheit." 'Abdu'l-Bahá

Mittelpunkt einer jeden Bahá'í-Gemeinde ist das 19-Tage-Fest. Es wird zu Beginn jedes Bahá'í-Monats abgehalten, wobei nach dem Bahá'í-Kalender das Jahr in 19 Monate zu je 19 Tagen, mit zusätzlichen vier "eingeschobenen Tagen", unterteilt ist.

Das 19-Tage-Fest hat drei Teile: Es beginnt mit dem geistigen Teil, der der Andacht gewidmet ist. Im darauf folgenden beratenden Teil berät die anwesende Gemeinde über ihr wichtige Angelegenheiten. Es können von allen Anwesenden Vorschläge eingebracht werden, die beraten werden und als Empfehlungen an den Geistigen Rat weitergereicht werden können. Unter den Themen des beratenden Teils können neben Berichten und der Organisation des Gemeindelebens auch öffentliches und soziales Engagement im Geiste der Bahá'í-Lehren, Aktivitäten zur Kindererziehung und Jugendarbeit oder Studienkreise sein.

Den Abschluss bildet der gesellige Teil, der der Begegnung und der Gastfreundschaft gewidmet ist.